Amblyopie (Schwachsichtigkeit)

Aus Wikipedia: Als Amblyopie (griech.: „stumpfes Auge“) oder Schwachsichtigkeit wird die Sehschwäche eines oder seltener beider Augen bezeichnet, die auf einer unzureichenden Entwicklung des Sehsystems während der frühen Kindheit beruht. Das Ergebnis ist eine Verminderung der Sehschärfe, die nicht oder zumindest nicht ausreichend durch organische Fehler erklärt werden kann, und die auch bei optimaler optischer Korrektur mit Brille oder Kontaktlinsen fortbesteht. weitere Informationen...

Amblyopie nennt man die Sehschwäche eines organisch sonst gesunden Auges.

Wird die Schwachsichtigkeit im Kindesalter nicht erkannt und behandelt, bleibt sie lebenslang bestehen. Das Kind kann dann nie mehr lernen, richtig beidäugig oder gar dreidimensional zu sehen. Es ist mehr durch Unfälle gefährdet und außerdem bei der Berufswahl beeinträchtigt. Durch eine rechtzeitige Behandlung kann meist eine deutliche Steigerung der Sehschärfe erzielt, und meist auch das Räumliche Sehen hergestellt werden.

Beschwerdebild:

  • Fehlendes räumliches Sehen
  • Sehen mit einem Auge schlechter