Fehlsichtigkeit: Informationen über alle Arten von Fehlsichtigkeiten

Fehlsichtigkeit

Im normalsichtigen Auge sind Hornhaut und Linse exakt auf die Länge des Auges abgestimmt. Bei Fehlsichtigkeiten ist diese Abstimmung nicht optimal, so dass der Fokuspunkt vor oder hinter der Netzhaut liegt.


fehlsichtigkeit.jpg

 

Amblyopie (Schwachsichtigkeit)

Amblyopie nennt man die Sehschwäche eines organisch sonst gesunden Auges. Wird die Schwachsichtigkeit im Kindesalter nicht erkannt und behandelt, bleibt sie lebenslang bestehen. Das Kind kann dann nie mehr lernen, richtig beidäugig oder gar dreidimensional zu sehen. Es ist mehr durch Unfälle gefährdet und außerdem bei der Berufswahl beeinträchtigt. Durch eine rechtzeitige Behandlung kann meist eine deutliche Steigerung der Sehschärfe erzielt, und meist auch das Räumliche Sehen hergestellt werden.

Beschwerdebild:

fehlendes Räumliches Sehen, Sehen mit einem Auge schlechter


Therapie:

Abkleben (Occlusion) des guten Auges im Kindesalter, um das "schlechte" Auge zu trainieren

 

Kurzsichtigkeit (Myopie) Ursache:

Das Auge ist entweder zu „lang“ oder seine Linse ist zu stark gekrümmt, das Bild kommt vor der Netzhaut zustande. Beim Kurzsichtigen nimmt die Distanz des scharfen Sehens mit zunehmender Kurzsichtigkeit ab. Beschwerdebild:
Augen werden zusammengekniffen, Sehen in Ferne schlecht, Kinder gehen beim Schreiben nahe ans Heft Therapie:
Durch ein „streuendes“ Brillenglas (Konkav- oder Minus-Glas, das Glas ist am Rand dicker als in der Mitte) werden Bilder wieder korrekt auf der Netzhaut abgebildet.

Weiter Therapiemöglichkeiten:
Kontaktlinsen, Excimer-Laser

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Ursache:
Der weitsichtige Mensch hat häufig Schwierigkeiten beim Sehen in die Nähe, teilweise aber auch in der Ferne. Wenn es ihm dennoch gelingt, in der Nähe scharf zu sehen, dann nur um den Preis erhöhter Anstrengung und Ermüdung. Das Auge ist entweder zu „kurz“ oder seine Linse ist zu schwach gekrümmt: das Bild kommt erst hinter der Netzhaut zustande.

Beschwerdebild:
Augenermüdung , Kopfschmerzen, Schielen

Therapie:
Durch ein „sammelndes“ Brillenglas (Konvex- oder Plus-Glas, das Glas ist in der Mitte dicker als am Rand) werden Bilder wieder korrekt auf der Netzhaut abgebildet.

Weiter Therapiemöglichkeiten:
Kontaktlinsen, Excimer-Laser

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)

Beschwerdebild:
Augen werden zusammengekniffen,Gegenstände werden unscharf / verzogen wahrgenommen. Der Patient mit Hornhautverkrümmung sieht Punkte etwas verzogen,deshalb wurde die Hornhautverkrümmung früher auch als Stabsichtigkeit bezeichnet.
Eine Kombination mit anderen Fehlsichtigkeiten ist möglich. Ursache ist eine von der Kugelwölbung abweichende Form der Hornhaut.

Therapie:
Brille, Kontaktlinsen, Excimer-Laser

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Die meisten Menschen entwickeln zu dem im Alter die sogenannte alters-bedingte Weitsichtigkeit (Presbyopie), die im Allgemeinen mit Hilfe einer Lese- oder Gleitsichtbrille korrigiert werden kann. Diese Fehlsichtigkeit entsteht jedoch nicht aus einer Veränderung der Augenlänge, sondern durch eine Versteifung der Augenlinse, die dadurch ihre Fähigkeit, sich auf Ferne und Nähe einzustellen, verliert.