Diabetische Netzhautveränderungen (Retinopathia diabetica)

Wenn durch den Diabetes die Netzhautgefäße angegriffen werden, spricht man von einer Retinopathia diabetica. Der Verlauf hängt von Dauer der Zuckerkrankheit und Höhe der Blutzuckerwerte (HbA1c) ab. Anfangs treten Blut und Flüssigkeit aus den kleinen Blutgefäßen aus und wandern ins Netzhautgewebe. Mit den Stellen, die dadurch verdeckt werden, kann die „Netzhaut“ nichts mehr sehen. Später werden minderwertige und brüchige Gefäße gebildet, die leicht einreißen können. So kann es zu größeren Blutungen im Bereich der Netzhaut oder sogar im Augeninneren kommen.

Beschwerdebild:

  • Sehverschlechterung
  • Bilder scheinen „Löcher“ zu haben.

Therapie:

  • Gute Blutzucker- und HbA1c- Einstellung
  • Laserbehandlung