Maculadegeneration Behandlung.

Die Macula liegt in einem kleinen Netzhautareal in der Mitte des Augenhintergrundes. Dieser nur wenige Quadratmillimeter große Fleck befähigt uns zum zentralen Sehen, z. B. Lesen, Erkennen feiner Einzelheiten, Unterscheiden von Farben. Die übrige Netzhaut nimmt nur Umrisse sowie Hell-Dunkel-Kontraste wahr.

In der gesunden Macula gibt es keine Blutgefäße, die Abbauprodukte werden von der darunter liegenden Gewebsschicht entsorgt. Lässt die Leistung im Alter nach, sieht man in der Mitte des Gesichtsfeldes verschwommen, verzerrt oder einen dunklen Fleck. Da nur die Netzhautmitte betroffen ist, bleibt das Sehen zu den Seiten hin erhalten. Das bedeutet, dass Sie z. B. eine Uhr sehen, die Zeit jedoch möglicherweise nicht erkennen können.

Beschwerdebild:

  • Gerade Linien erscheinen verzerrt
  • Farben wirken blasser
  • das Zentrum des Gesichtsfeldes erscheint leer oder als grauer Fleck

Therapie:

  • vitaminreiche Ernährung
  • Eingabe von Medikamenten in den Glaskörper, (PDT)
  • Vergrößerungsbrillen und –lupen, Bildschirmsysteme, Großdruck-Ausgaben von Büchern, Ton-Kassetten (Hörbibliothek)